Quartett verlässt die Krefeld Pinguine: PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 16. März 2016 um 11:00 Uhr

Die Krefeld Pinguine arbeiten weiter mit Hochdruck am Kader für die kommende Spielzeit. In dieser Woche werden alle Spieler nach und nach zum Einzelgespräch mit der Sportlichen Leitung gebeten. Als Ergebnis dieser Gespräche ist nun klar, dass Oliver Mebus, David Fischer, Yared Hagos und auch Torhüter Tomas Duba den Niederrhein verlassen werden. Der Dormagener Oliver Mebus spielte schon in der Deutschen Nachwuchsliga für die Krefelder. Ab 2013 stand Mebus dann auch im Kader der Profi-Mannschaft der Deutschen Eishockey Liga und bestritt dort 144 Spiele in denen er 3 Tore und 18 Assists erzielte. Ebenfalls seit 2013 stand David Fischer im Dienste der Pinguine. In 133 DEL-Begegnungen gelangen dem Amerikaner 9 Tore und 53 Assists. Yared Hagos wechselte mitten in der Saison 2014/15 an den Niederrhein. In der gerade beendeten Saison erlitt der gebürtige Schwede einen Mittelhandbruch, aufgrund dessen er die letzten fünf Saisonspiele verpasst hatte. Torhüter Tomas Duba hatte in der Saison 2012/13 die Nachfolge von Scott Langkow angetreten. In der vergangenen Saison hatte Duba aufgrund zweier schwerwiegender Verletzungen nur 19 Partien absolvieren können.

Rüdiger Noack, Sportlicher Berater: „Wir haben uns diese Entscheidungen nicht einfach gemacht und sind nach eingehender Analysen zusammen mit dem Aufsichtsrat zum Schluss gekommen, dass sich unsere Wege hier trennen werden.“

Franz Fritzmeier, Cheftrainer Krefeld Pinguine: „Auch wenn wir in den letzten Spielen der Saison konstant gepunktet haben, ist unser Etat für die nächste Saison nach wie vor knapp bemessen. Im Rahmen dieser Möglichkeiten müssen wir uns jetzt bestmöglich verbessern. Wir werden den Kader dahingehend neu ausrichten. Dazu gehören auch Spielerabgänge.“

Die Krefeld Pinguine danken allen Spielern für ihren Einsatz im schwarz-gelben Dress und wünschen ihnen und ihren Familien sportlich und privat alles Gute für die Zukunft.