Pinguine verpflichten Patrick Galbraith PDF Drucken E-Mail
Montag, den 14. Dezember 2015 um 17:11 Uhr

Nach der Verletzung von Stammtorwart Tomás Duba sahen die Verantwortlichen der Krefeld Pinguine sich gezwungen, auf dieser so wichtigen Position noch einmal nachzulegen. Zwar hat das Trainertram großes Vertrauen in Patrick Klein, doch das Risiko, sollte auch dieser sich verletzen, war letztlich zu groß. So entschied man sich nun, im dänischen Nationaltorwart Patrick Galbraith einen weiteren erfahrenen und starken Keeper an den Niederrhein zu holen. Der 1,83 m große und 81 kg schwere Schlussmann sammelte bereits große Erfahrung in vielen unterschiedlichen Ligen. So agierte er unter anderem erfolgreich in Dänemark, wo er die Meisterschaft errang, Schweden, Finnland und der Slowakei. Den größten Teil seiner Karriere verbrachte der am 11.03.1986 in Haderslev, Dänemark, geborene 29-Jährige im Drei-Kronen-Land, wo er über Jahre zu den besten Torhütern der Allsvenskan, der zweiten Schwedischen Liga, zählte. Darüber hinaus kann er auch auf Erfahrung aus der SEL, der so starken Topliga Schwedens, verweisen. Hier war auch seine letzte Station.

In 12 Spielen der laufenden Saison für Karlskrona HK legte er dabei auf den ersten Blick mit 3,94 Gegentoren und 87,2% Fangquote eher durchwachsene Statistiken hin. Dies relativiert sich jedoch deutlich, wenn man sieht, dass Karlskrona mit nur 11 Punkten deutlich abgeschlagen das Tabellenende der SHL ziert und schon auf den Vorletzten satte 11 Zähler Rückstand aufweist.

„Wir hatten vor Tomás‘ Verletzung zwei starke Torhüter, auf die ich mich jederzeit verlassen kann und diesen Zustand wollten wir wieder herstellen. Patrick [Galbraith] ist ein erfahrener Torwart, der uns zusätzliche Sicherheit geben wird und uns im Falle weiterer Verletzungen absichert.“ Ist Trainer Fritzmeier erfreut über den Zugang. Bereits am heutigen Montag reiste Galbraith an und absolvierte die medizinischen Tests. Bereits am Wochenende soll er spielberechtigt sein.